Modelleisenbahn der Epoche3 in HO

   
  Modelleisenbahn der Epoche III in HO
  Videoüberwachung
 
Da wir nun über 2 Schattenbahnhöfe verfügen, brauchen wir eine flächendeckende Überwachung.

Bisher benutzen wir im alten Schattenbahnhof eine Schwarz/Weiß Kamera mit einem kleinen
Bildschirm (unter der Mobile Station).





Der Nachteil dieser Lösung war, dass der Einfahrtsbereich nicht mit überwacht werden konnte. Es kam schon mal vor, dass ein Zug einige Wagen verloren hatte, und diese Im Einfahrtsbereich stehen geblieben sind. Der Unfall war dann fast nicht mehr zu vermeiden.

Also muss etwas Anderes her. Da vor einem Jahr der PC meiner Freundin das Zeitliche gesegnet hat, haben wir noch einen 15" TFT Monitor übrig. Warum also nicht eine Schattenbahnhofsüberwachung über diesen Monitor? Einem 100€  PC mit Webcams wollten wir nicht verwenden, da uns das Booten des PC´s zu lange dauern würde.

Von dem Bildschirm habe ich den Standfuß entfernt und eine Wandhalterung gebastelt. Wenn der Bildschirm im Weg ist, kann er flach an die Wand geklappt werden. Im Bertrieb wird der Monitor ca. 20° von der wand abgeklappt werden.


Der Leitstand 2014
das Wohnhaus


Nach langem suchen in den Weiten des Internets habe ich folgende Komponenten bestellt.

4 Dome CMOS Farb Kameras - NTSC ( ohne LEDs wie auf dem Bild):



Einen Color-Quadverteiler um die 4 Kamerasignale auf einen Bildschirm zu bringen:
 

Einen Video zu VGA/SVGA/XGA/SXGA Konverter um das TV Signal für den PC Monitor kompatibel zu machen:


Außerdem noch diverse Kabel und Adapter


31.12.2010

In den beiden Schattenbahnhöfen sind nun die 4 Domekameras montiert. Die Beleuchtung stellt ein 10 m langer Lichtschlauch sicher. Die Ausleuchtung durch die vielen kleinen LEDs ist sehr gleichmäßig und die Kameras kommen gut damit klar.


 




Und so schaut es dann auf dem Monitor aus:



Der aktuelle Steuer- und Leitstand. Der Kabelkanal zum Monitor fehlt noch:


 

 
  Copyright Thomas Richters