Modelleisenbahn der Epoche3 in HO

   
  Modelleisenbahn der Epoche III in HO
  Die Stadt Bonn 2013
 
07.01.2013

Im städtischen Teil der Anlage ist inzwischen wohl das Meiste passiert.
Es ist kaum noch "nacktes" Holz zu sehen und die Straßenzüge nehmen langsam
Gestalt an. Als Straßengrundlage haben wir sehr feinkörniges Schmirgelpapier genutzt,
welches noch mit Farben auf "alt und schmutzig" getrimmt wird. Das Kopfsteinpflaster
besteht wieder aus Struckturtapete. Der Rest ist aus handelsüblichen Straßenbelägen
gemacht. Verkehrsinseln und Straßenmarkierungen sind in Arbeit.
Die etwas erhöht  liegenden Bürgersteige bestehen, wie so viele Dinge auf dieser
Anlage aus Bierdeckeln. Es sind noch nicht alle Bürgersteige fertig. Teilweise fehlen
noch die Gehwegplatten.



Erste Stellprobe auf dem Marktplatz:


Erste Stellproben am Bismark-Denkmal (Dem Denkmal fehlt noch der Anstrich):


Der Bismarkplatz:


das schmale, blaue Haus ist ein Eigenbau, da die Lücke nicht mit Häusern aus dem
Handel gefüllt werden konnte.


Auch auf dem Hof der Feuerwache sind die Straßenbauarbeiten abgeschlossen.

 
  Copyright Thomas Richters